Strom im Garten

Vater muss am Gartenhäuschen etwas reparieren. Die Tochter möchte im Internet surfen, während der Sohn
die Gartenbeleuchtung anschließen will. Und die Hausfrau möchte für alle einen Kaffee kochen. Wie geht das alles ohne Stromanschluss?

Strom erzeugen im Garten

Das ist mit einem Stromerzeuger ohne weiteres möglich. Er ist handlich und bringt nur wenig Gewicht auf die Waage. Er lässt sich flexibel einsetzen, denn dieses Gerät wird mit Benzin betrieben. Es läuft geräuscharm und verärgert die Gartennachbarn nicht. Mit solch einem Stromerzeuger lassen sich gleich mehrere Geräte mit Strom versorgen. So können alle Familienmitglieder ihren Interessen nachgehen und sind zufrieden, auch in einem Garten ganz ohne Stromzufuhr.

Die Gartenparty kann steigen

Nicht alle Stromerzeuger eignen sich für jedes Gerät, welches mit Strom versorgt werden soll. Ein Inverter Stromerzeuger hingegen schont selbst die empfindlichsten Geräte und liefert ihnen Strom. Er besitzt eine stabile Spannung und Frequenz. Hier kann die romantische Beleuchtung für das Gartenfest ebenso gut angeschlossen werden wie die Musikanlage. Der Kühlschrank ist besonders im Hochsommer wichtig, um Speisen und Getränke zu kühlen.


Ein Stromerzeuger für alle Fälle

Beim Bau eines Garten- oder Gerätehäuschens bedarf es meist größerer Strommengen für diverse Geräte. Da reicht der normale Akku der Gartengeräte oft nicht lange aus und ist bald wieder leer. Bohrmaschine, Winkelschleifer, Wasserpumpe und andere Geräte werden durch einen Stromerzeuger optimal mit Strom versorgt. Damit können selbst größere Arbeiten rund um den Garten ohne Sorge begonnen und auch erfolgreich beendet werden. Denn immer wieder gibt es im Garten kleinere oder größere Baustellen, die eine Stromversorgung benötigen.